Kinder und Ihre Väter 2
Home

Jeder Mensch und jedes Kind hat einen Anspruch auf Liebe, Frieden, Verständnis und Geborgenheit.

 


grenzenloses
Vertrauen

friede0.jpg (10945 Byte)

Liebe
Frieden
Verzeihen
Verständnis
Geborgenheit

 

   Startseite

  letzte Seite mit Links

  Aktionen:

  Hungerstreik 2001

  Aktionen 2002

 

Impressum

Haftung
Liability

 

"Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf meiner Homepage und mache mir diese Inhalte nicht zu eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf meiner Homepage angebrachten Links."
 

 

 

 

 

 

wpe1.jpg (1188 Byte)     eine Seite weiter

wpe2.jpg (1159 Byte)     eine Seite zurück

 

Im Alltag vergessen wir so oft und gerne, daß wir irgendwann einmal Kinder in die Welt gesetzt haben. Doch ich würde sagen: damit ist es nicht getan!
Damit geht es erst LOS ! ! !
Ich laube,  daß NIEMAND - vor lauter Freude über den Nachwuchs - wirklich abschätzen kann, welche Verantwortung man damit übernommen hat ( dies trifft selbstverständlich auch für mich zu ! ). Ich befürchte, daß sich nur wenige dieser bewußt sind und noch viel weniger Menschen danach handeln.

Was geschieht jedoch, wenn in einer strittigen (Sorgerechts-) Auseinandersetzung ein Elternteil nicht vergißt, daß er/sie zuallererst Verantwortung für seine Kinder zu übernehmen hat ? - soll er/sie dann wie im salomonischen Kreidekreis loslassen, damit das Kind nicht  zerrissen wird ( oder besser passend: zwischen den Mühlsteinen Mutter <=> Vater zerrieben wird ) ? - oder ist dieses zurückziehen zu einfach ?????
Jeder Mensch erwartet von Vater / Mutter, daß er/sie sich mit Leib & Seele für seine/ihre Kinder einsetzen und haben kein Verständnis dafür, wenn Kinder verwahrlosen, Gewalt - auch psychischer - oder sonstigen Formen einer Mißhandlung ausgesetzt werden !
Da ich jedoch mich mit aller Kraft und allen legalen Mitteln gegen Maßnahmen einsetzte, die im Widerspruch zum Wohl meiner Kinder stehen, haben Mutter ( welche sich durch Meineid, Kindesentführung, psychische Gewalt, Entheimatung und Entfremdung von allen Freunden, die beide Kinder  knapp 2 Jahren beim Vater lebten, lieb gewonnen hatten, etc. ), der Direktor des Amtsgerichts Freising Richter Gleixner sowie Richter Engelhardt vom OLG München mit all ihrer totalen, absoluten und unbeschränkten Macht als staatliche Gewalt bemüht ( zum Ziel gesetzt ), mir das Rückgrat zu brechen ( man merkt gerade Direktor Gleixner in seinen Beschlüssen zweifesfrei an, daß er persönlich sauer / gekränkt ist, daß ich nicht akzeptiere, daß Richter PER SE zum Kindswohl entscheiden, auch wenn daran die Kinder zu Grunde gehen ! - ihm kann ja - gemäß dem Krähenprinzip und da er nur seinem "Gewissen" verantwortlich ist sowie nur die Beweise zu akzeptieren braucht ( vom Gesetzgeber so festgelegt ), die ihm genehm sind - nichts passieren )

julia_spaziert.jpg (10977 Byte) julia_kanal.jpg (11198 Byte)

Julia mit 1 1/2 Jahren              Julia Winter 1997 / 1998 mit  5 1/2 Jahren

Vielleicht habe ich selbst meine ersten Schritte später gemacht,
als unsere Tochter - auf diesem Foto?

 

juliaampc.jpg (14845 Byte)

Julia mit 3 Jahren

Was bin ich froh, daß Julia noch nicht lesen kann,
sonst könnten vielleicht hohe Onlinegebühren auf mich zukommen ? ;-)

wpe1.jpg (1188 Byte)     eine Seite weiter

wpe2.jpg (1159 Byte)     eine Seite zurück